2019 MÜTTER UND SÖHNE

"Die Theaterregisseurin Karen Breece arbeitet am Berliner Ensemble mit Obdachlosen und Neonazis. Was herauskommt, sind keine Elendspornos, keine Moralkommentare, sondern Begegnungen auf Augenhöhe." (Peter Laudenbach, Süddeutsche Zeitung)

 "Karen Breece lässt uns hineinschauen in innerfamiliäre Abgründe, stellt eine Art soziologische Versuchsanordnung auf." (3Sat Kulturzeit)

"Mit ihrer Arbeit will Karen Breece Zuschauer dazu bringen, zu differenzieren, ein genaueres Gespür für die eigene Position zu entwickeln. Dafür verpasst sie Klischeeparolen einen doppelten Boden." (Antonia Munding, Frankfurter Hefte)














Fotos: Julian Röder